IT WORKS! Medien wurde von Annekatrin Hendel 2004 gegründet und stellt seitdem erfolgreich anspruchsvolle Spiel- und Dokumentarfilme für den Kino- und TV-Markt her. Im Miteinander etablierter Filmemacher und des filmischen Nachwuchses sind berührende Filme entstanden, die sich abheben, beim Publikum funktionieren und eine lange Lebensdauer haben. Erste Filme wie Thomas Wendrichs Regiedebüt ZUR ZEIT VERSTORBEN, Pepe Planitzers ALLEALLE, Olaf Kaisers MADE IN GDR, Holly Tischman und Sabine Michels MIT FANTASIE GEGEN DEN MANGEL erzielten Auszeichnungen und Preise, zahlreiche Festivalteilnahmen und wurden schnell zu Publikumserfolgen in Kino und Fernsehen.

Made in GDR

Made in GDR

Kinodokumentarfilm, 90 min,
D 2007

in Zusammenarbeit mit RBB, MDR und BR. MADE IN GDR – ALLES ÜBER MEINE FREUNDE Gruppenporträt einer vergessenen Generation Kino-Dokumentarfilm, 90 min, 35 mm, Farbe/sw, 2006 Buch und Regie Olaf Kaiser, Montage Sabine Brose Kamera Matthias Tschiedel Produktion Annekatrin Hendel

Förderungen BKM, Medienboard Berlin Brandenburg, Filmförderung Mecklenburg Vorpommern, Senderbeteiligung Rundfunk Berlin – Brandenburg (Jens Stubenrauch), Mitteldeutscher Rundfunk (Dr. Beate Schönfeldt) und Bayerischer Rundfunk (Thomas Sessner) mit Unterstützung der DEFA-Stiftung

Synopsis

MADE IN GDR ist ein Generationen-Porträt, das in der DDR beginnt und in Deutschland endet. Vor 30 Jahren trafen sich eher zufällig ausgewählte Berliner Jugendliche zum ersten Mal vor den Kameras des DDR-Fernsehens in Adlershof, um im „Jugendfilmklub“ über Filme zu streiten. Vier Jahre lang konnten die Fernseh-Zuschauer einmal im Monat ein Experiment beobachten: Jenseits der üblichen DDR-Medienpraxis von vorgegebenen Fragen und Antworten übten sich hier Heranwachsende in freier Rede, lernten zu diskutieren, vertraten die eigene Meinung. Filmkunst wurde zum Anlaß, das eigene Leben zu beschreiben, Träume und Lebensentwürfe zu formulieren. Es ging den Jugendlichen um eine bessere DDR. Der Autor und Regisseur Olaf Kaiser war damals dabei. Niemand aus der Gruppe ahnte, dass die DDR noch in der eigenen Lebensspanne von der politischen Landkarte verschwinden würde. MADE IN GDR – ALLES ÜBER MEINE FREUNDE. 26 Jahre nach dem Verbot der Sendereihe findet Olaf Kaiser einen Teil der verschollen geglaubten Sendemitschnitte in den Archiven. Er hebt einen Schatz. Das Archivmaterial aus dem Ende des letzten Jahrtausends weckt die Neugier auf die Protagonisten von damals. Im Film macht sich Kaiser auf die Suche nach den alten Freunden. Er findet die heute Mittvierziger in Berlin, Mecklenburg, Aachen und Panama. Es sind Begegnungen auf Augenhöhe, bei denen sich der Regisseur nicht hinter der Kamera verstecken kann. Trennung und Verlust, Liebe und Verrat verbergen sich unter der Oberfläche des Alltags. Olaf Kaiser zeigt, was aus den Träumen der Freunde geworden ist, wie sie heute arbeiten und leben. Es ist die Bilanz in der Hälfte des Lebens, fünfzehn Jahre nach dem Zusammenbruch der DDR. MADE IN GDR konfrontiert sein Publikum auch mit den Filmen von damals. Sie waren der Grund, warum man sich damals vor Fernsehkameras traf. Können sich die Protagonisten noch an die Filme erinnern? An KALINA KRASSNAJA, BLUTIGE ERDBEEREN, IKARUS, an DIE LETZTE VORSTELLUNG oder an STRUKTUR DES KRISTALLS? Haben diese Filme das Leben beeinflußt oder sind sie einfach vergessen?

HP → http://allealle .de