IT WORKS! Medien wurde von Annekatrin Hendel 2004 gegründet und stellt seitdem erfolgreich anspruchsvolle Spiel- und Dokumentarfilme für den Kino- und TV-Markt her. Im Miteinander etablierter Filmemacher und des filmischen Nachwuchses sind berührende Filme entstanden, die sich abheben, beim Publikum funktionieren und eine lange Lebensdauer haben. Erste Filme wie Thomas Wendrichs Regiedebüt ZUR ZEIT VERSTORBEN, Pepe Planitzers ALLEALLE, Olaf Kaisers MADE IN GDR, Holly Tischman und Sabine Michels MIT FANTASIE GEGEN DEN MANGEL erzielten Auszeichnungen und Preise, zahlreiche Festivalteilnahmen und wurden schnell zu Publikumserfolgen in Kino und Fernsehen.

FASSBINDER in Prag

FASSBINDER in Prag

FASSBINDER-
International Film Festival Prague – FEBIOFEST
Guest: Annekatrin Hendel
19.00 Kino Ponrepo
http://www.febiofest.cz/en/movies/fassbinder-585



Die Fotografin Sibylle Bergemann

Die Fotografin Sibylle Bergemann

„Mein Leben – Die Fotografin Sibylle Bergemann“

wird in Rostock gezeigt!

am Dienstag, 14.03.2017, 19.00 Uhr Kunsthalle Rostock

Unser Film „Mein Leben – Die Fotografin Sibylle Bergemann“ läuft am Dienstag, 14.03.2017, 19.00 Uhr in der Kunsthalle Rostock im Rahmen der SYBILLE-Ausstellung, zu Gast Regisseurin Sabine Michel:
Sibylle Bergemann hat mit ihren Arbeiten Fotogeschichte geschrieben. Jahrelang hat sie als Fotografin für die Sibylle gearbeitet und die Zeitschrift geprägt. Sibylle Bergemann gehört zu den herausragenden deutschen Fotografen, besonders im Bereich der Mode- und Porträtfotografie. Gleich mit zwei Grimme-Preisen wurde die ARTE/ZDF-Produktion „Mein Leben – Die Fotografin Sibylle Bergemann“ bedacht: In der Kategorie Information und Kultur erhält das Team: Kamera Uwe Mann, Buch Maria Wischnewski und Regie Sabine Michel für die Dokumentation einen Grimme-Preis. Auch der Publikumspreis, der im Rahmen der Grimme-Preis-Verleihung vergeben wurde, geht an die Regisseurin. Quelle, Teilnahmegebühr: 5 €, mit Eintrittskarte: 2 €, Kombiticket: 10€
http://www.kunsthallerostock.de/start



Für FIVE STARS der Heiner-Carow-Preis der Berlinale 2017

Für FIVE STARS der Heiner-Carow-Preis der Berlinale 2017

Heiner-Carow-Preis der Berlinale 2017 geht an Annekatrin Hendel

Die DEFA-Stiftung verleiht heute auf den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2017 den mit 5.000 Euro dotierten Heiner-Carow-Preis an Annekatrin Hendel für „Fünf Sterne“.

In der Jurybegründung heißt es: „Einen Film zu drehen bedarf normalerweise einer intensiven Vorbereitung und einer hinreichenden Finanzierung. Fehlen diese Voraussetzungen, wird es eine Reise ins Ungewisse. Aber in dieser Krise liegt die Chance. Realisiert auf engstem Raum und durch Krankheit limitierte Zeit, thematisiert der Film eine Freundschaft und bilanziert Beziehungen. Ein filmisches Experiment. Gut, wenn es den Mut und die Möglichkeit gibt zum Experimentieren.“

Der Heiner-Carow-Preis wird 2017 zum fünften Mal verliehen. Über die Vergabe entschied die dreiköpfige Jury, bestehend aus Peter Ziesche (Kameramann), Angelo Acerbi (Programmdirektion des Seattle International Filmfestival) und Melanie Hauth (DEFA-Stiftung). In der Auswahl waren deutsche Spiel-, Dokumentar- oder Essayfilme aus der Sektion Panorama. Die Preisverleihung findet am 16. Februar um 17 Uhr im Kino International statt.

Mit dem Preis erinnert die DEFA-Stiftung an den Regisseur Heiner Carow (1929-1997), der in den Babelsberger DEFA-Studios unter anderem Filme wie „Sie nannten ihn Amigo“ (1959), „Die Russen kommen“ (1968), „Die Legende von Paul und Paula“ (1973), „Ikarus“ (1976), „Bis dass der Tod Euch scheidet“ (1979) und „Coming out“ (1989) inszenierte. Für „Coming out“ erhielt er im Februar 1990 den Silbernen Bären im Berlinale-Wettbewerb.

Nach der Preisverleihung wird erstmalig die digital restaurierte Fassung von Heiner Carows Film „Bis dass der Tod Euch scheidet“ (1978) mit Audiodeskription und Untertiteln für Hörgeschädigte gezeigt, die in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen entstand. Die gesamte Preisverleihung ist barrierefrei.

Quelle: www.defa-stiftung.de
http://www.filmportal.de/nachrichten/heiner-carow-preis-2017-geht-an-annekatrin-hendel



FIVE STARS nominiert für GLASHÜTTE ORIGINAL DOKUMENTARFILMPREIS der Berlinale

FIVE STARS nominiert für GLASHÜTTE ORIGINAL DOKUMENTARFILMPREIS der Berlinale

FÜNF STERNE (FIVE STARS)

FÜNF STERNE (FIVE STARS)
Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel
ist als einer von 16 Filmen nominiert für den GLASHÜTTE ORIGINAL DOKUMENTARFILMPREIS der Berlinale

https://www.berlinale.de/de/das_festival/preise_und_juries/dokumentarfilmpreis/dokfilmpreis.html



FIVE STARS-Berlinale-Uraufführung im International

FIVE STARS-Berlinale-Uraufführung im International

FÜNF STERNE (FIVE STARS)

FÜNF STERNE (FIVE STARS) Welturaufführung Berlinale/ Panorama 2017
am 13. 2. 17:00 Uhr / Kino International
weitere Berlinale-Aufführungstermine:
14. 2. 14:30 Uhr / Cinestar 7
15. 2. 14:30 Uhr / Colosseum 1
17. 2. 17:00 Uhr / Cinestar 7



FIVE STARS in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis

FIVE STARS in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis

FÜNF STERNE (FIVE STARS)

FÜNF STERNE (FIVE STARS)
Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel
Schnitt Rune Schweitzer
Produzenten Holly Tischman und Michael Kaczmarek
in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2017

gefördert von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg Vorpommern, BKM,
mit Unterstützung von THE GRAND Ahrenshoop
IT WORKS! Medien GmbH in Koproduktion mit K13 Studios



FASSBINDER zum Auftakt der Berlinale auf ARTE

FASSBINDER zum Auftakt der Berlinale auf ARTE

Mittwoch, 8. Februar um 23.10 Uhr



„ANDERSON“ im hr-Fernsehen

„ANDERSON“ im hr-Fernsehen

ANDERSON am Dienstag, 13.01.2017, 00:00 Uhr
im hr-Fernsehen



FIVE STARS @ Docaviv

FIVE STARS @ Docaviv

FÜNF STERNE (FIVE STARS)

FÜNF STERNE (FIVE STARS)
im Wettbewerb beim Filmfestival DocAviv: http://www.docaviv.co.il/2017-en/films/five-stars/



FASSBINDER zum Auftakt der Berlinale auf ARTE

FASSBINDER zum Auftakt der Berlinale auf ARTE

zum Auftakt der Berlinale unser Dokumentarfilm FASSBINDER von Annekatrin Hendel auf ARTE: 8.2.2017, 22.00



Mit „Das Geheimnis der Digedags“ ins neue Jahr.

Mit „Das Geheimnis der Digedags“ ins neue Jahr.

Mit Dig, Dag und Digedag ins neue Jahr
„Das Geheimnis der Digedags“: Am 31.12.2016, 22.30 und am 01.01.2017, 13.15 uhr auf tagesschau24.
Dokumentation von Joseph Lippok und Maria Wischnewski



Anderson in Los Angeles

Anderson in Los Angeles

„Anderson“

documentary of Annekatrin Hendel​ (D 2014, 90 min, premiere: Berlinale)
„Friends Of Film“-Special Screening in Los Angeles, Dick Clark Screening Room Santa Monica: 3pm on Saturday, Dec 17
German with engl. Subtitles



FASSBINDER in ATHEN

FASSBINDER in ATHEN

unser Film wird am 9.12.2016, 18.00 (Deutsch mit griechischen Untertiteln) im Rahmen einer Gesamtschau, einer Hommage an Rainer Werner Fassbinder zwischen 8.-21.Dezember in Athen gezeigt. am 9.12.2016 wird unser Film „Fassbinder“ (D 2015, 92´, Deutsch mit griechischen Untertiteln) in der Griechischen Kinemathek Athen gezeigt. Das Goethe-Institut Athen zeigte bereits 1995 anlässlich „100 Jahre Kino“ das Gesamtwerk von R.W. Fassbinder. Nun zeigt es anlässlich „apropos documenta“ in dieser FASSBINDER HOMMAGE, 21 (!!!) seiner Filme (Goethe-Institut Athen in Zusammenarbeit mit der Griechischen Kinemathek und mit dem Internationalen Filmfestival Athen).



FASSBINDER in Australien

FASSBINDER in Australien

„Fassbinder“ − beim German Film Fest in Australien 15.11.-30.11.2016

Sydney
Tuesday 22 November
Chauvel Cinema
6:30 pm

Melbourne
Monday 21 November
Palace Westgarth
6:30 pm

Wednesday 23 November
Palace Cinema Como
6:30 pm



Vaterlandsverräter in Los Angeles

Vaterlandsverräter in Los Angeles

„VATERLANDSVERRÄTER“

preisgekrönter Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel​, D 2011, 97 Min, Grimme-Preis​,
Special Screening in Los Angeles, Villa Aurora: Nov-30-2016,8pm



IT WORKS! in the California State University

IT WORKS! in the California State University

„German Documentaries“ Annekatrin Hendel stellt deutsche Filme in der California State University Long Beach vor- Nov.15.2016



IT WORKS! im Otis, Los Angeles

IT WORKS! im Otis, Los Angeles

Otis College of Art and Design
Otis College of Art and Design

„German documentaries“ Annekatrin Hendel stellt deutsche Filme im Otis College of Art and Design vor, Nov.17.2016, Los Angeles



„Das Geheimnis der Digedags“ am 22.11.2016, 20.15 im rbb

„Das Geheimnis der Digedags“ am 22.11.2016, 20.15 im rbb

Dokumentation von Joseph Lippok und Maria Wischnewski



Villa Aurora: Meet the Fellows-Tuesday, October 18

Villa Aurora: Meet the Fellows-Tuesday, October 18

Regisseurin Annekatrin Hendel in der Villa Aurora Los Angeles
Reception „Meet the Fall Fellows“ Tuesday, October 18 @ 7:30 p.m.



„ANDERSON“ im rbb am 25.10.16, 23.30

„ANDERSON“ im rbb am 25.10.16, 23.30

ANDERSON am Dienstag, 25.10.16, 23:30 – 01:00 Uhr
im rbb Fernsehen



FASSBINDER in Moskau

FASSBINDER in Moskau

„Fassbinder“ − beim 15. Festival des deutschen Films in Moskau 30.11. – 04.12.2016



FASSBINDER in China

FASSBINDER in China

Fassbinder in China im November 2016
Für Peking wurde der Film von der Zensur für eine Vorführung in einem
kommerziellen Kino abgelehnt. Grund: zu viel Nacktheit.
Die Ergebnisse für die weiteren Städte des Festivals, Chengdu und Shenzhen,
stehen noch aus. Zur Not wird der Film im Goethe- Institut intern aufgeführt.



INES RASTIG FOTOGRAFIE (Ausstellung VERLÄNGERT!)

INES RASTIG FOTOGRAFIE (Ausstellung VERLÄNGERT!)

INES RASTIG FOTOGRAFIE

INES RASTIG FOTOGRAFIE

Ausstellung vom 27.8.2016 VERLÄNGERT!
täglich geöffnet

Eröffnung am 26. August 2016, 18.00 Uhr
im THE GRAND Ahrenshoop, Schifferberg 24, 18347 Ahrenshoop
Tel.: 038220-6780, info@the-grand.de
the-grand.de

I N E S R A S T I G (16.1.1965 – 14.5.2016) ist eine Berliner Künstlerin, die als Malerin, Sängerin, als Szenenbildnerin eindrucksvoller Performances sowie als Kostüm- und Bühnenbildnerin bei Film und Theater tätig war. Ihr wechselvolles Leben und ihre Werke sind geprägt von großer Phantasie, von Selbstbewusstsein, Rebellion und Eigenwillen. In ihren letzten sieben Lebensjahren entwickelte sie sich zu einer entschiedenen Einzelgängerin und konzentrierte sich ausschließlich auf die Fotografie. Sowohl sich selbst als auch ihre künstlerischen Aktivitäten hielt sie mit entschlossenem, nicht korrumpierbaren Sinn für das Eigene dem Kunstbetrieb fern. Sie bestand auf genau ihrer Sphäre von Raum und Zeit, wo alles Bild wurde. Ines Rasttags Passion war die obsessiv betriebene fotografische Betrachtung ihres Umfeldes.

Ob die Großaufnahme des intimen Blicks in den engen Wirklichkeitsausschnitt ihres eigenen Lebens, komplexe Selbstporträts, die distanzierte Momentaufnahme aus dem pulsierenden Berlin, der Blick von ihrem Hotelzimmer aus hinaus aufs Meer – immer sind ihre Arbeiten geprägt von großer Poesie, von Humor, aber auch von Trauer und Verlust. Mit ihrem frühen Tod im Mai 2016 hinterließ die Fotografin eine große Zahl ungewöhnlicher fotografischer Arbeiten. Anfang dieses Jahres plante sie selbst diese Ausstellung und entschied sich für deren schlichte Überschrift: INES RASTIG FOTOGRAFIE. Jede ihrer Fotografien gab die Künstlerin einen Titel. Worte einer Song-Zeile, eines Filmdialogs, eines ihrer Gedanken. Aber diese Titel behielt sie für sich. „Meine Fotografien und so wie sie angeordnet sind, erzählen eine Geschichte, aber die Geschichte ist frei.“ meinte sie. So lässt sie dem Betrachter einen großen gedanklichen Spielraum, einen Spielraum, den sie auch stets für sich selbst beanspruchte.

Das Hotel THE GRAND, das man auch das „Chelsea der Ostsee“ nennen könnte, beherbergte die Fotografin nicht nur am Ende ihres Lebens. Hier ist nun erstmalig ein Ausriss aus ihrem Werk zu sehen. Ines Rastig war sich nicht sicher, ob die Zeit für ihre Bilder schon gekommen sei. Und so sollte diese Ausstellung ein erster Versuch, ein erster Auftakt der Präsentation ihres Schaffens sein. Die Künstlerin plante über diese Ausstellung hinaus einen Bildband, der 2017 erscheinen wird, mit dem Arbeitstitel „BE WATER MY FRIEND“.

eine Kooperation des Hotels THE GRAND AHRENSHOOP mit dem KÜNSTLERHAUS LUKAS und INES RASTIG – FREUNDESKREIS
mit Unterstützung von IT WORKS! Medien GmbH



STRAY DOGS erhält das Gerd Ruge Stipendium 2016

STRAY DOGS erhält das Gerd Ruge Stipendium 2016

Unsere Koproduktion mit RAUMZEITFILM Wien „STRAY DOGS“ von Levin Peter und Elsa Kremser erhält das GERD-RUGE-Stipendium 2016



ZUR ZEIT VERSTORBEN. beim FILM OHNE GRENZEN – FESTIVAL

ZUR ZEIT VERSTORBEN. beim FILM OHNE GRENZEN – FESTIVAL

Samstag, 17. September 2016, 16.00 Uhr, Film ohne Grenzen- Festival läuft noch einmal die erste IT WORKS! Produktion:
ZUR ZEIT VERSTORBEN, Kurzfilm von Thomas Wendrich mit Marie Gruber, Michael Gwisdek und Fritz Marquardt., in Anwesenheit von Thomas Wendrich
http://filmohnegrenzen.de/who-s-gonna-love-me-now/