IT WORKS! Medien wurde von Annekatrin Hendel 2004 gegründet und stellt seitdem erfolgreich anspruchsvolle Spiel- und Dokumentarfilme für den Kino- und TV-Markt her. Im Miteinander etablierter Filmemacher und des filmischen Nachwuchses sind berührende Filme entstanden, die sich abheben, beim Publikum funktionieren und eine lange Lebensdauer haben. Erste Filme wie Thomas Wendrichs Regiedebüt ZUR ZEIT VERSTORBEN, Pepe Planitzers ALLEALLE, Olaf Kaisers MADE IN GDR, Holly Tischman und Sabine Michels MIT FANTASIE GEGEN DEN MANGEL erzielten Auszeichnungen und Preise, zahlreiche Festivalteilnahmen und wurden schnell zu Publikumserfolgen in Kino und Fernsehen.

INES RASTIG FOTOGRAFIE (Ausstellung VERLÄNGERT!)

INES RASTIG FOTOGRAFIE (Ausstellung VERLÄNGERT!)

INES RASTIG FOTOGRAFIE

INES RASTIG FOTOGRAFIE

Ausstellung vom 27.8.2016 VERLÄNGERT!
täglich geöffnet

Eröffnung am 26. August 2016, 18.00 Uhr
im THE GRAND Ahrenshoop, Schifferberg 24, 18347 Ahrenshoop
Tel.: 038220-6780, info@the-grand.de
the-grand.de

I N E S R A S T I G (16.1.1965 – 14.5.2016) ist eine Berliner Künstlerin, die als Malerin, Sängerin, als Szenenbildnerin eindrucksvoller Performances sowie als Kostüm- und Bühnenbildnerin bei Film und Theater tätig war. Ihr wechselvolles Leben und ihre Werke sind geprägt von großer Phantasie, von Selbstbewusstsein, Rebellion und Eigenwillen. In ihren letzten sieben Lebensjahren entwickelte sie sich zu einer entschiedenen Einzelgängerin und konzentrierte sich ausschließlich auf die Fotografie. Sowohl sich selbst als auch ihre künstlerischen Aktivitäten hielt sie mit entschlossenem, nicht korrumpierbaren Sinn für das Eigene dem Kunstbetrieb fern. Sie bestand auf genau ihrer Sphäre von Raum und Zeit, wo alles Bild wurde. Ines Rasttags Passion war die obsessiv betriebene fotografische Betrachtung ihres Umfeldes.

Ob die Großaufnahme des intimen Blicks in den engen Wirklichkeitsausschnitt ihres eigenen Lebens, komplexe Selbstporträts, die distanzierte Momentaufnahme aus dem pulsierenden Berlin, der Blick von ihrem Hotelzimmer aus hinaus aufs Meer – immer sind ihre Arbeiten geprägt von großer Poesie, von Humor, aber auch von Trauer und Verlust. Mit ihrem frühen Tod im Mai 2016 hinterließ die Fotografin eine große Zahl ungewöhnlicher fotografischer Arbeiten. Anfang dieses Jahres plante sie selbst diese Ausstellung und entschied sich für deren schlichte Überschrift: INES RASTIG FOTOGRAFIE. Jede ihrer Fotografien gab die Künstlerin einen Titel. Worte einer Song-Zeile, eines Filmdialogs, eines ihrer Gedanken. Aber diese Titel behielt sie für sich. „Meine Fotografien und so wie sie angeordnet sind, erzählen eine Geschichte, aber die Geschichte ist frei.“ meinte sie. So lässt sie dem Betrachter einen großen gedanklichen Spielraum, einen Spielraum, den sie auch stets für sich selbst beanspruchte.

Das Hotel THE GRAND, das man auch das „Chelsea der Ostsee“ nennen könnte, beherbergte die Fotografin nicht nur am Ende ihres Lebens. Hier ist nun erstmalig ein Ausriss aus ihrem Werk zu sehen. Ines Rastig war sich nicht sicher, ob die Zeit für ihre Bilder schon gekommen sei. Und so sollte diese Ausstellung ein erster Versuch, ein erster Auftakt der Präsentation ihres Schaffens sein. Die Künstlerin plante über diese Ausstellung hinaus einen Bildband, der 2017 erscheinen wird, mit dem Arbeitstitel „BE WATER MY FRIEND“.

eine Kooperation des Hotels THE GRAND AHRENSHOOP mit dem KÜNSTLERHAUS LUKAS und INES RASTIG – FREUNDESKREIS
mit Unterstützung von IT WORKS! Medien GmbH