IT WORKS! Medien wurde von Annekatrin Hendel 2004 gegründet und stellt seitdem erfolgreich anspruchsvolle Spiel- und Dokumentarfilme für den Kino- und TV-Markt her. Im Miteinander etablierter Filmemacher und des filmischen Nachwuchses sind berührende Filme entstanden, die sich abheben, beim Publikum funktionieren und eine lange Lebensdauer haben. Erste Filme wie Thomas Wendrichs Regiedebüt ZUR ZEIT VERSTORBEN, Pepe Planitzers ALLEALLE, Olaf Kaisers MADE IN GDR, Holly Tischman und Sabine Michels MIT FANTASIE GEGEN DEN MANGEL erzielten Auszeichnungen und Preise, zahlreiche Festivalteilnahmen und wurden schnell zu Publikumserfolgen in Kino und Fernsehen.

FAMILIE BRASCH – Dokumentarfilm – coming soon

FAMILIE BRASCH – Dokumentarfilm – coming soon

FAMILIE BRASCH
Eine Deutsche Geschichte
Kinodokumentarfilm von Annekatrin Hendel
mit URSULA ANDERMATT, LENA BRASCH, MARION BRASCH, Dr. JOCHEN FLEISCHHACKER, FLORIAN HAVEMANN, CHRISTOPH HEIN, ALEXANDER POLZIN, BENJAMIN SCHLESINGER, PETRA SCHRAMM, KATHARINA THALBACH, JOACHIM VON VIETINGHOFF, BETTINA WEGNER u.a.

„…Es ist die Gegenwart nichts anderes als das Resultat der Vergangenheit…“ Thomas Brasch

BRASCH – der Name ist Legende, steht für eine der aufsehenerregendsten deutschen Familiengeschichten. Dieser Film erzählt exemplarisch ein Familienepos über drei Generationen vor historischer Kulisse. Die jüdischen Eltern, Horst und Gerda Brasch, die sich während des zweiten Weltkrieges im Londoner Exil kennen lernen, gründen die Existenz ihrer jungen Familie in der sowjetischen Besatzungszone, in Ostberlin 1946. Die Mutter, eine kunstbegeisterte Wienerin, wird in der DDR nie heimisch und stirbt früh. Mit dem Vater, dem mächtigen Staatsfunktionär, der vom Judentum zum Katholizismus konvertiert und während des Krieges zum gläubigen Kommunisten wird, fechten die drei Söhne Thomas, Klaus und Peter Brasch erbitterte Kämpfe aus. Zwei werden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler. Die jüngste Tochter, Marion Brasch, sucht Versöhnung und Ausgleich und stößt ebenfalls damit an Grenzen. Sie ist die einzige, die ihre berühmtberüchtigte Familie überlebt, die einzige, die es ins Heute schafft.

BRASCH – this legendary name stands for one of the most sensational German family histories of all time. This film chronicles a family saga across three generations against a historic backdrop.
The Jewish parents Horst and Gerda Brasch meet during WWII while living in Exile in London and start a family in the Soviet occupation zone, more specifically in East Berlin in 1946. Originally from Vienna, Gerda is fascinated with art, but never really feels at home in East Germany. She dies young. Horst, a powerful state functionary, once converted from Judaism to Catholicism, becomes a devout communist during the war. The three Brasch sons fight vicious battles with their father. Two of them become writers, one acts in movies. The youngest daughter, Marion Brasch, seeks reconciliation which is a battle in itself. She is the only survivor of the (in)famous Brasch family.

D 100 min, 2018, Farbe
Buch und Regie Annekatrin Hendel
Buch und Montage Jörg Hauschild
Kamera Thomas Plenert und Martin Farkas
Ton Jörg Theil, Sarah Meyers, Nic Nagel, Miroslav Babic, Frank Bubenzer
Illustration Leif Heanzo
Produktionskoordination Lisa Elstermann
Produktionsassistenz Heike Hetmanczik
Herstellungsleitung Heike Günther
Postproduction Supervisor Renè Hendel

Produktion Holly Tischman, IT WORKS! Medien GmbH in Koproduktion mit von Vietinghoff-Filmproduktion GmbH und
rbb-Jens Stubenrauch,SWR-Simone Reuter, MDR-Martin Hübner
gefördert von Medienboard Berlin Brandenburg, MDM und DFFF